Bon voyage!

Irgendwann ist es immer Zeit Lebewohl zu sagen. Nach bald 20 Jahren ist es Zeit für mich Lebewohl zu sagen. Die Arbeit am daenemarkfan.de hatte seine Höhen und Tiefen. Sie war mal nervig mal, sie war mal spaßig. Aber nun ist die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Ich werde nicht Abschied nehmen von diesem wunderschönen Land, sondern „nur“ von euch. Von euch die mir so lange die Treue gehalten habt und dafür ein großes Dankeschön.

Bon voyage! Vielleicht sieht man sich ja irgendwann in dem schönsten Urlaubsland der Welt wieder.

Laufende Erlebnisse in Nordjütland

Dänemarks nördlichste Urlaubsregion bietet in den kommenden Monaten zahlreiche Events für Sportler und Aktivurlauber – vom Halbmarathon rund um die größte Wanderdüne des Landes (19. Mai) über den Triathlon Xterra an der Jammerbucht (18.-19. August) bis hin zum Skagen Wanderfestival (7.-9. September) und Skagen Marathon (6. Oktober)

Dänemarks Norden ist eine der beliebtesten Wassersportdestinationen des Königreichs – mit großen Namen wie dem internationalen Windsurfing-Hotspot Klitmøller an der Nordsee oder dem Segel- und Surfrevier Limfjord, der Nordsee und Ostsee verbindet. Dass die beliebte Urlaubsregion auch zu Land voller Möglichkeiten steckt, erleben Sportler und Aktivurlauber in den kommenden Monaten. …weiterlesen

Kopenhagen trotzt Dunkelheit mit Lichterfest

Im Februar heißt es in Kopenhagen: Es werde Licht! Das Copenhagen Light Festival lässt die dänische Hauptstadt einen Monat lang mit zahlreichen Lichtinstallationen hell erleuchte.

Wer schon einmal bei strahlendem Sonnenschein durch Kopenhagens Straßen spaziert ist und die bunten Hausfassaden bewundern konnte, weiß: Dies ist bereits ein Highlight für sich. Doch auch der Abend bietet die Chance, die Stadt in einem sprichwörtlich „neuen Licht“ zu sehen. Dazu lässt das Copenhagen Light Festival vom 2. Februar bis 2. März 2018 die Innenstadt mit abertausend Lampen aufleuchten. So können Besucher und Einheimische die Bauwerke und Straßenzüge auf ganz neue Weise erleben.

Zu bestaunen sind die Lichtinstallationen an kulturellen Hotspots sowie historischen Gebäuden und Kanälen. Insgesamt umfasst das Festival in der Innenstadt und am Hafen bis zu 40 Installationen. Diese können Besucher allein erkunden oder im Rahmen geführter Touren und Bootsfahrten besichtigen. …weiterlesen

Aarhus 2017 präsentiert Programm des Kulturhauptstadtjahres

Der Vorhang ist gefallen: Aarhus, Europas Kulturhauptstadt 2017, präsentierte heute, am 12. Oktober 2016, das offizielle Programm für das kommende Jahr. Der Katalog zum Kulturhauptstadtjahr mit dem Motto „Let´s Rethink“ – umdenken, neu durchdenken – umfasst rund 500 Seiten mit Events, Aufführungen, Ausstellungen, Festivals, Performances und Debatten in Dänemarks zweitgrößter Stadt und den 18 umgebenden Gemeinden der Region Mitteljütland. Die Bandbreite reicht dabei von Beiträgen internationaler Stars wie den Künstlern Julian Rosefeldt und Olafur Eliasson, Autor Jonathan Safran Foer, Dirigent und Pianist Daniel Barenboim, Theaterdirektor Robert Wilson, den Choreografen Lucinda Childs und Wayne McGregor, Komponist Philip Morris Glass, Regisseurin Susanne Bier oder Sängerin Oh Land bis hin zu zukunftsgestaltenden Initiativen lokaler Bürger. Das Kulturhauptstadtjahr von Aarhus beginnt offiziell am 21. Januar 2017. Schirmherrin des Projektes ist Ihre Königliche Majestät Königin Margrethe II. von Dänemark. Sämtliche Informationen zum Gesamtprogramm von Aarhus 2017 gibt es ab sofort unter www.aarhus2017.dk/de. Informationen zum touristischen Angebot der Stadt Aarhus unter www.visitaarhus.de.

Unter dem Motto „Let´s Rethink“ möchte Aarhus 2017 ein kulturelles Laboratorium schaffen, das neue, nachhaltige Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen hervorbringt. “Wir hoffen, dass die verschiedenen Perspektiven und die kreative Energie der vielen Künstler, die ein Teil unseres Kulturhauptstadtprojektes sind, als Katalysator und Antriebsquelle für die notwendigen Veränderungen in unserer Gesellschaft dienen werden. Unser Kulturhauptstadtjahr führt das Wissen …weiterlesen

Mächtig gewaltig! Neue Olsenbande-Ausstellung in Kopenhagen

Dänemarks berühmteste Boygroup kehrt zurück an den Ort ihrer Entstehung: Am 30. September eröffnet Nordisk Film im Kopenhagener Stadtteil Valby eine neue Dauerausstellung über die unvergessene Olsenbande. Die Kriminalkomödien rund um Egon, Benny und Kjeld sind auch in Deutschland unvergessene Filmklassiker und gehören fest zum dänischen Kulturkanon. Die neue Ausstellung im ältesten Filmstudio der Welt entführt Besucher und Fans an den früheren Drehort der insgesamt 14 Olsenbande-Filme, die zwischen 1968 und 1998 entstanden. Zu sehen sind unter anderem das Wohnzimmer von Yvonne, das Büro von Kriminalkommissar Jensen, Egons ewigem Widersacher, oder der Schuppen von Dynamit-Harry. Darüber hinaus gehören Requisiten wie Egons Bowlerhut, Yvonnes Margeritenkleid, der berühmte rote Koffer, die Doktortasche von Kjeld oder der Tresor der Marke Franz Jäger zu den zahlreichen Ausstellungsstücken.

Die Ausstellung von Nordisk Film basiert auf früheren Ausstellungen in der Kunsthalle Rostock und dem Viborg Museum. Der Eintritt ist nur im Rahmen einer Führung in dänischer oder englischer Sprache mit einem Olsenbande-Guide möglich und kostet 125 DKK (ca. 16,50 Euro) für Erwachsene und 100 DKK (ca. 13,50 Euro) für Kinder zwischen 6 und 17 Jahren.

Weitere Informationen und Pressebilder zur Ausstellung ab 30.09., 11:00 Uhr unter:

www.nordiskfilm.com

Schloss Egeskov auf Fünen feiert vom 15.–23. Oktober Halloween als großes Familienfest

Dänemarks bekanntestes Renaissanceschloss wird im Herbst zum Horrorhaus: Vom 15. bis 23. Oktober steht das auf tausenden Eichenpfählen errichtete Schloss Egeskov im Süden der Insel Fünen ganz im Zeichen von Halloween. Hunderte Kürbisse, Gespenster und andere Schreckgestalten verwandeln Garten und Schloss in eine schaurig-schöne Erlebniswelt. Auf dem Familienprogramm stehen Schatzjagden auf den Spuren von Graf Dracula, Kutschfahrten, Stockbrotbacken und Vorführungen von Bonbonmachern. Darüber hinaus sind alle Attraktionen von Schloss Egeskov geöffnet, darunter der größte Hochseilgarten Dänemarks, die Oldtimersammlung, das Falck-Feuerwehrmuseum, das Labyrinth und vieles mehr.

Der Eintritt zum Halloweenfest auf Schloss Egeskov kostet 180 DKK (ca. 24 Euro) für Erwachsene und 95 DKK (ca. 13 Euro) für Kinder. Der Besuch von Schloss, Sammlungen und Attraktionen ist darin enthalten.

Weitere Informationen zu Schloss Egeskov:

www.egeskov.dk/de

Alle Informationen zu Erlebnissen auf Fünen und im südfünischen Inselmeer im Herbst unter:

www.visitfyn.de/de/funen/funen-seinen-schonsten-farben-im-herbst-erleben

Der Hogwarts-Express erreicht Dänemark

Der Kult lebt: Am 21. und 22. Oktober treffen sich tausende Harry-Potter-Fans im dänischen Odense auf der Insel Fünen. Die Heimatstadt des weltberühmten Märchendichters Hans Christian Andersen verwandelt sich im Rahmen des Harry Potter Festivals zwei Tage lang in einen magischen Ort für eingefleischte Hogwarts-Schüler und -Schülerinnen. Das Programm lässt von der Anfertigung eines stilechten Harry-Potter-Kostüms bis hin zum Anrühren eines Zauberelixiers oder dem Schreiben eines Artikels für den „Tagesprophet“ kaum eine echte Potter-Tätigkeit aus. Weitere Highlights für Fans des Universums der Autorin J.K. Rowling sind Fahrten mit dem Hogwarts-Express in Dänemarks Eisenbahnmuseum, ein internationales Quidditch-Turnier, ein Workshop in Flunkerei und Sensationslüsternheit sowie der Film-Marathon, zu dem alle acht Harry-Potter-Filme hintereinander gezeigt werden. Das Konzerthaus von Odense lädt zudem zu Familienkonzerten mit der Original Filmmusik der Potter-Filme und Aufführungen der Beauxbatons-Akademie –inszeniert von der Königlichen Ballettschule. …weiterlesen

Drachenfestival auf der Nordsee-Insel Fanø vom 16.-19. Juni

Einmal im Jahr lernen auf der dänischen Nordsee-Insel Fanø Kühe, Fische und Tiger fliegen: Während des Drachenfestivals vom 16.-19. Juni wimmelt der Himmel über dem Wattenmeer von fantasievollen, bunten Flugobjekten. Zum größten Drachen-Treff der Welt versammeln sich jedes Jahr am kilometerlangen Sandstrand zwischen Rindby Strand und Fanø Bad rund 5.000 Teilnehmer und lassen ihre meist selbstgebauten Drachen bis zu 250 Meter hoch steigen. Den Grundstein für das Festival legte der deutsche Drachenfan Wolfgang Schimmelpfennig bereits 1985. Aus einer ersten Reise nach Fanø wurde ein wiederkehrendes Event, das dieses Jahr bereits zum 32. Mal ausgetragen wird.

Das rund 55 Quadratkilometer große Fanø ist die nördlichste Insel im UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Wattenmeer. Die langen und breiten Sandstrände der Insel sind ideal zum Baden und Sonnenbaden aber auch für alle Arten von Wassersport wie zum Beispiel Kitesurfen oder Stand-up-paddling. An Fanøs Südspitze liegt zudem eine wahre Perle dörflicher Idylle: Die Dänen haben das kleine Sønderho mit seinen vielen historischen Reetdach-Häusern zum schönsten Dorf des Landes gewählt.

Weitere Informationen unter zum Drachenfestival unter www.kitefliersmeetingfanoe.de

Dänemark bringt Camper in Fahrt

Dänemark ändert seine Straßenverkehrsgesetze für Pkw-Gespanne: Ab 1. Juli diesen Jahres gilt für Pkw-Caravan-Kombinationen auf den Autobahnen im Königreich Tempo 100 als neue Höchstgeschwindigkeit. Bislang durften Campingurlauber mit Wohnwagen auf den dänischen Autobahnen nur maximal 80 km/h fahren. Das dänische Transportministerium folgt damit einer Regelung, die in Deutschland bereits seit einigen Jahren gilt. Das neue Gesetz gilt nicht nur für Wohnwagen, sondern auch für Fahrzeuge mit anderen Anhängern wie Bootstrailer, Zeltanhänger und andere Kombinationen. Voraussetzung ist, dass Anhänger oder Wohnwagen eine 100-km/h-Zulassung für die höhere Geschwindigkeit besitzen.

Wo Wikinger und Wagemutige sich treffen

Wikinger treffen sich zum Feilschen und Handeln, Bogenschützen und Reiter messen ihre Kräfte, Falkner und Gaukler sorgen für Unterhaltung: Auf dem internationalen Wikingermarkt des VikingeCenter vor den Toren der süddänischen Stadt Ribe tauchen Besucher vom 2. bis 8. Mai eine Woche lang ins Mittelalter ein. Dänemarks größter Wikingermarkt zieht heute genauso wie vor 1300 Jahren hunderte Aktive und tausende Schaulustige an. Zum siebentägigen Programm des authentischen Markttreibens rund um das Erlebnismuseum Ribe VikingeCenter gehören originale Wikingerspiele, Bogenschießen, Münzschlagen, Knotenbinden und Schnitzereien, Wikingertraining für Kinder, Pferdeshow sowie mittelalterliche Musik und kulinarische Genüsse von handgemachtem Flachbrot (flatbrød) bis Met.

Das Ribe VikingeCenter wurde 1992 eröffnet. An der historischen Wikinger-Siedlungsstätte rekonstruieren Archäologen und Laiendarsteller seitdem Sommer für Sommer ein typisches Wikingerlager: Marktplatz und Schiff sind ein Nachbau aus der Wikingerzeit Anfang des 8. Jahrhunderts. Acht Siedlungshäuser repräsentieren Leben und Arbeiten der dänischen Ahnen um das Jahr 825. Ein Langhaus, fünf kleinere Gebäude und ein Häuptlingshof zeigen die Zeit um das Jahr 980.

Das Ribe VikingeCenter hat in diesem Jahr vom 2. Mai bis 21. Oktober täglich geöffnet. Der Eintritt kostet 100 DKK (ca. 13,50 Euro) für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren sowie 50 DKK (ca. 6, 70 Euro) für Kinder.

Weitere Informationen unter www.ribevikingecenter.dk/de