Camping in Dänemark kennt keinen Winterschlaf

Ein Sommervergnügen wird zum Wintertrend. Immer mehr Camper und Caravaner weiten ihr Hobby auch auf die kühle Jahreszeit aus. Sie möchten auch abseits der Hochsaison campen, reisen und Neues entdecken. Kühlere Temperaturen sind dank moderner Wohnwagen und Caravans kein Hinderungsgrund mehr – gute Isolierung gegen Nachtfrost oder Wind sowie Annehmlichkeiten wie eine Standheizung bieten ganzjährig Komfort.

Immer mehr dänische Campingplätze reagieren auf diesen Trend und öffnen ihre Tore jetzt auch in den Wintermonaten. Von den mehr als 450 Campingplätzen, die im dänischen Campingverband (Campingrådet) organisiert sind, sind mehr als 100 auch zwischen November und April geöffnet. Darunter sind küsten- und strandnahe Plätze an Nordsee und Ostsee ebenso wie citynahe Plätze unweit von Metropolen wie Kopenhagen oder Aarhus für Kultur- und Shoppinggenuss.

Die Campingplätze sind in zwei Gruppen unterteilt – wintergeöffnete Plätze ohne Voranmeldung und solche, in denen eine telefonische Reservierung erforderlich ist.
Wintercamping in Dänemark ist übrigens nicht nur Besitzern von Wohnwagen und Wohnmobilen vorbehalten. Auf vielen winteroffenen Plätzen können Gäste nämlich auch beheizbare Hütten für eine Nacht oder mehrere Tage mieten.

Weitere Informationen: http://daenischecampingplaetze.dk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.