Radfahren in Dänemark

Dänemark besitzt ein einzigartiges, feinmaschig zusammenhängendes Netz von ausgeschilderten Fahrradrouten, das den Radwanderer auch in die entferntesten Ecken des Landes führt. Ein Geflecht nationaler, regionaler und lokaler Fahrradrouten wartet nur darauf, erobert zu werden. Man kann einer Route von Anfang bis Ende folgen oder natürlich auch mehrere Routen (oder Abschnitte dieser) kombinieren und so seine ganz private Tour planen. Ein Beispiel:

Die Westküstenroute

Die Westküstenroute von Rudboel nach Skagen bietet Naturerlebnisse, wie man sie in Dänemark nicht schöner findet: mit dem Wind aus Südwest und dem Duft von Tang und Salz in der Nase erlebt man den Wechsel der Landschaft vom Wattenmeer zu Dünen und weitläufigen Sandstränden.Man fühlt Größe und Gewalt des Meeres und erhält – z.B. in den vielen Heimatmuseen – einen Eindruck vom Kampf der Fischer um das tägliche Brot in dieser kargen Landschaft. Manche Museen sind in alten Rettungsstationen eingerichtet, so z.B. in Nymindegab. Die Reichtümer des Meeres sind im Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg und im Nordseemuseum in Hirtshals zu bewundern. Eine malerische Fischerkultur ist noch heute in Vorupoer lebendig, wo die Fischkutter an den Strand gezogen werden.

Am Wattenmeer, dieser eigenartigen Landschaft, die weder ganz Meer noch ganz Land ist, passiert man das größte Wild- und Vogelschutzgebiet Dänemarks. In dieser Gegend kämpft die Bevölkerung seit Jahrhunderten mit Deichen und sinnreichen Kanalsystemen gegen Sturmfluten und Überschwemmungen an. Und schließlich die Urlaubsorte an der Küste: Sie summen im Hochsommer vor Leben, abgelöst von majestätischer Stille außerhalb der Saison. Am Strand kann man mit ein bisschen Glück Bernstein finden – oder ihn jedenfalls im Bernsteinmuseum in Oksbol bewundern. Etwa ein Drittel der 550 km langen Route führt über Schotterwege, auf denen sich Räder mit breiten Reifen am besten eignen.

Dafür gibt es unterwegs keine Steigungen und nur wenige Autos – wirklich eine Route für die ganze Familie. Ein Fahrradurlaub mit einzigartigen Naturerlebnissen. Die Fahrt um den Ringkoebing Fjord ist ideal für alle Naturfreunde und Fahrradfreaks. Familien mit Kindern oder Pärchen – für alle ist die abwechslungsreiche Natur mit Heide und Wiesen, Wäldchen und Dünen ein wahrer Genuss. Unterwegs erlebt man die berühmten breiten Sandstrände der Nordsee, die eigenartige Natur am Fjord und kleine, reizvolle Fischerorte wie Hvide Sande und Bork Havn.

Die Route führt Sie durch traditionsreiche Provinzstädtchen wie Ringkoebing, Skjern und Tarm. Hier bietet sich reichlich Gelegenheit, vorteilhaft einzukaufen. Geniessen Sie das lebhafte Geschäftsleben mit den vielen Läden. Bewundern Sie Velling Masrsk, den größten Windpark Nordeuropas, die Skjern Ä, Dänemarks wasserreichsten Flusslauf, und das berühmte Vogelschutzgebiet Tipperne. Um den Ringkobing Fjord gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an Museen, Aktivitäten für die ganze Familie – z.B. Sommerland West – Sehenswürdigkeiten und Angelplätze.

Regeln für den Verkehr (Straßenverkehr ?)

  1. Ein Erwachsener (über 15 Jahre) darf bis zu 2 Kinder unter 6 Jahren auf dem Rad und/oder im Anhänger mitnehmen. Es muss sichergestellt sein, dass die Kinder Füße oder Hände nicht in die Speichen bekommen können. Falls Sie mit einem Kind fahren oder einen Anhänger ziehen, muss das Fahrrad zwei voneinander unabhängige Bremsen haben.
  2. Kinder über 6 Jahren dürfen selbst fahren. Im Fahrradurlaub sollte man auf Strecken mit Autoverkehr aus Sicherheitsgründen links neben dem Kind fahren.
  3. Ein Fahrradanhänger eignet sich gut für den Transport von großen Mengen Gepäck (z.B. Zelt) und von Kindern, die noch nicht selbst fahren können.
  4. Die dänischen Verkehrsregeln erscheinen den Dänen natürlich einfach und logisch, unterscheiden sich jedoch in bestimmten Punkten von denen im Ausland. Insbesondere sollten Ausländer beachten, dass man beim Linksabbiegen zunächst geradeaus über die Kreuzung fährt, den Autoverkehr abwartet und erst dann nach links abbiegt.
  5. Alle Fahrräder in Dänemark müssen mit einem weißen Reflektor versehen sein, der von vorne zu sehen ist. Darüber hinaus zwei gelbe, bewegliche Reflektoren, die von der Seite ersichtlich sind. Das Tragen eines Fahrradhelmes ist wärmstens zu empfehlen, auch wenn in Dänemark keine Helmpflicht besteht.

Tipps für eure Fahrradtour

  • Man kann davon ausgehen, einschl. Pausen pro Stunde etwa 10 km zurücklegen zu können.
  • Messe die Länge der Tagesetappen auf der Karte genau ab und gebe etwa 10% zu.
  • Zeichne die geplante Strecke in die Karte ein (z.B. mit einem farbigen Marker), so dass du der Route leicht folgen kannst.
  • Schütze die Karte mit einer Plastikhülle.
  • Dorfkirchen sind gute Zielpunkte in der Landschaft. Auf dem Friedhof gibt es stets eine Toilette.
  • Strecke die Muskeln nach der Tagesetappe und bei Pausen unterwegs.
  • Mehrere dünne Pullover wärmen besser als ein dicker und erleichtern es, sich der Temperatur anzupassen.
  • Mit hart aufgepumpten Reifen rollt das Rad besser auf Asphalt. Außerdem sind Platten seltener.
  • Verbaue nicht durch eine zu straffe Planung die Möglichkeit, unterwegs spontanen Einfällen nachzugehen.
  • Beschränke dich auf das notwendigste Gepäck (max. 15 kg pro Erwachsener) du kannst stets unterwegs zukaufen.
  • Im ganzen Land sind die Fremdenverkehrsbüros gern bereit, dich über die örtlichen Gegebenheiten zu informieren. Bestelle dir eventuell gewünschte Prospekte bereits im voraus oder schaue einfach unterwegs herein.
  • Neben dem Rahmenschloss des Fahrrads sollte man ein Seilschloss o.a. mitführen, um das Rad anschliessen zu können.
  • Gebe beim Anhalten und Abbiegen deutlich ein Handzeichen – es ist gesetzlich vorgeschrieben und hilft anderen Verkehrsteilnehmern.
  • In Dänemark sind in den letzten Jahren zahlreiche „Bed&Breakfast“ Unterkünfte entstanden, die auch über die Touristenbüros gebucht werden können.
  • Neben den normalen Campingplätzen gibt es für Camper auch gut 700 Zeltplätze. Nähere Angaben erhältst du im Buch „Overnatning i det fri“ (Übernachtung im Freien) mit deutschen und englischen Resümees.
  • Viele historische Gasthöfe im ganzen Land bieten Unterkünfte in stimmungsvollem Ambiente an.
  • Die dänischen Jugendherbergen, DANHOSTELS, sind äusserst komfortabel. Hier trifft man mit Sicherheit auf andere Radwanderer.
  • Ein Seitenspiegel am Rad erleichtert es, den rückwärtigen Verkehr im Auge zu behalten.
  • Eine Trinkflasche im Halter am Rahmen ist sehr praktisch. Trinke reichlich – besonders bei warmer Witterung.
  • Lege einen Plastikbeutel als Sattelüberzug bei Regen oder einen Lappen zum Abtrocknen unter den Sattel.
Permalink: https://dkfan.info/kuxpq
 
Version zum Drucken