Vom dänischen Lungenkurort zum internationalen Familienreiseziel am Meer

Hamburg, 7.7.15 (VDK). Eines der bekanntesten Ferienziele Dänemarks feiert im Juli sein 150-jähriges Jubiläum als Badeort: Als offizielle „Geburtsstunde“ des norddänischen Urlaubsorts gilt der 16 Juli 1865. Damals besuchte der Kopenhagener Journalist Meir Aron Goldschmidt den Fischerort an der Nordsee. Zehn Tage lang hielt sich der Hauptstädter an der Jammerbucht auf, wo er im Hotel Nordsøen logierte.

Die Gäste kamen ans Meer, um an der klaren Luft Lungenkrankheiten und Seelenleiden zu kurieren sowie der Choleraepidemie in der dänischen Hauptstadt zu entfliehen. Sonnenbräune und Baden im Meer galten als unschick – Goldschmidt gilt deshalb als Blokhus‘ erster offizieller Badegast, der am 16. Juli 1865 in sein Tagebuch schrieb: „Endlich habe ich mein Nordseebad genommen und danach mit meinem Gastgeber vom Hotel Nordsøen über seinen Plan gesprochen, Blokhus zu einem Badeort zu machen“ Der Hotelier hatte davon gehört, dass an anderen Stellen der Nordseeküste wie etwa auf Fanø bereits Badewagen zum Einsatz kamen.

Die bunten Gefährte zum Umkleiden und Ins-Wasser-Steigen wurden in Blokhus aber schon ab 1865/66 jedoch immer zahlreicher. Heute gehört Blokhus besonders wegen seiner mehr als 20 Kilometer langen Sandstrände, die sich sieben Kilometer nach Süden und 14 Kilometer nach Norden erstrecken und zu den schönsten in Nordeuropa zählen, zu den beliebtesten Urlaubsorten im Königreich.

Seinen runden Geburtstag als Badeort feiert Blokhus Mitte Juli mit einem typisch dänischen Festprogramm für alle Generationen. Los geht’s am 14 Juli mit viel Musik und Unterhaltung auf dem Marktplatz. Am 15. Juli folgt eine historische Modeshow mit Bade- und Schwimmtrends aus 150 Jahren. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist der 16. Juli mit einem Tag voller Events am Strand, darunter ein Sandburgenwettbewerb für Kinder, Badeaktionen, Rettungsvorführungen der Lebensretter, einem abendlichen Festfeuerwerk und vielem mehr.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.visitjammerbugten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.