Wo Wikinger und Wagemutige sich treffen

Wikinger treffen sich zum Feilschen und Handeln, Bogenschützen und Reiter messen ihre Kräfte, Falkner und Gaukler sorgen für Unterhaltung: Auf dem internationalen Wikingermarkt des VikingeCenter vor den Toren der süddänischen Stadt Ribe tauchen Besucher vom 2. bis 8. Mai eine Woche lang ins Mittelalter ein. Dänemarks größter Wikingermarkt zieht heute genauso wie vor 1300 Jahren hunderte Aktive und tausende Schaulustige an. Zum siebentägigen Programm des authentischen Markttreibens rund um das Erlebnismuseum Ribe VikingeCenter gehören originale Wikingerspiele, Bogenschießen, Münzschlagen, Knotenbinden und Schnitzereien, Wikingertraining für Kinder, Pferdeshow sowie mittelalterliche Musik und kulinarische Genüsse von handgemachtem Flachbrot (flatbrød) bis Met.

Das Ribe VikingeCenter wurde 1992 eröffnet. An der historischen Wikinger-Siedlungsstätte rekonstruieren Archäologen und Laiendarsteller seitdem Sommer für Sommer ein typisches Wikingerlager: Marktplatz und Schiff sind ein Nachbau aus der Wikingerzeit Anfang des 8. Jahrhunderts. Acht Siedlungshäuser repräsentieren Leben und Arbeiten der dänischen Ahnen um das Jahr 825. Ein Langhaus, fünf kleinere Gebäude und ein Häuptlingshof zeigen die Zeit um das Jahr 980.

Das Ribe VikingeCenter hat in diesem Jahr vom 2. Mai bis 21. Oktober täglich geöffnet. Der Eintritt kostet 100 DKK (ca. 13,50 Euro) für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren sowie 50 DKK (ca. 6, 70 Euro) für Kinder.

Weitere Informationen unter www.ribevikingecenter.dk/de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.